Regenbogenshootings – eine Herzensangelegenheit


Für mich gab es als Kind nichts schöneres, als mit Tieren zusammen zu sein.

Egal ob ich mich um die kleinen Ferkel gekümmert habe, Hühner gefüttert oder mal wieder mit dem Hund meiner Patentante für Stunden verschwunden war. Es gibt unzählige Fotos von mir mit den unterschiedlichsten Tieren.

Die Liebe zu den Tieren hat sich bis heute nicht geändert.

Und nun als Tierfotografin, habe ich die Möglichkeit diese wunderschönen, emotionalen Momente selbst festzuhalten.

 

Die Tiere begleiten uns in unserem Alltag und werden zu festen Familienmitgliedern.

Doch auch für diese kommt irgendwann die Zeit, dass sie uns verlassen müssen.


Oftmals sind dabei noch hohe Tierarztkosten mit im Spiel, die einen Tierbesitzer an seine Grenzen bringen können.
Ich habe von jedem meiner Tiere „meine Bilder“ als Erinnerungen. Sie sind für mich unendlich wertvoll und sie haben mir über den Verlust hinaus geholfen.


Gerne möchte ich jedem Tierbesitzer die Möglichkeit bieten sein altes und/oder krankes Tier, das sich in absehbarer Zeit auf den Weg über den Regenbogen macht, noch einmal professionell ablichten zu lassen.


Wie so ein Shooting abläuft, was es für Voraussetzungen gibt, was es kostet und noch viel mehr an Informationen könnt ihr unter www.regenbogen-fotografen.de nachlesen.


Ich hab mich aus voller Überzeugung diesem Netzwerk angeschlossen. Unser Ziel ist es möglichst vielen Menschen so ein Shooting ermöglichen zu können.

 

Das Angebot geschieht auf ehrenamtlicher Basis, bei dem es aufgrund von Dringlichkeiten nur eine begrenzte Anzahl an Shootings gibt.

 

Bitte beachtet dies.

 

Du findest dieses Netzwerk ebenso auf Facebook und Instagram.

Schaut gerne dort vorbei und vielleicht möchtet ihr uns dort mit Likes und ähnlichem unterstützen.

 

Schreibt mich an wenn ihr noch mehr wissen wollt oder eine konkrete Anfrage habt.